Freitag, 27. Juli 2012

Ein Brief an Petrus

Lieber Petrus,

ich weiß, ich habe absolut kein Recht, überhaupt an dich zu schreiben. Mein letzter Kirchenbesuch war an Weihnachten - und der vorletzte am Heiligabend im Jahr davor.

Aber DAS HIER geht zu weit:

Das ist unsere Themperaturanzeige. 14:39 = Uhrzeit, darüber das Datum. Das zweite von oben sind die Temperaturen außen und innen.

Außentemperatur ----> OHNE WORTE!!!
Ich weiß wirklich nicht, was du dir dabei gedacht hast.

Als die versammelte Menschheit (und damit meine ich ganz Deutschland) um SOMMER gebeten hat - das ist diese Jahreszeit, in der die Temperaturen NICHT unter 15 Grad fallen - haben wir damit nicht gemeint, dass du den Äquator verschieben und die Wüste Sahara in Deutschland nachbilden sollst.

Was wir wirklich wollten, waren angenehme 26°C bis 28°C, Sonnenschein und GELEGENTLICHE Regenfälle, damit die Landschaft nicht völlig austrocknet.

Was wir NICHT wollten, waren GOTTVERDAMMTE 36,9°C!!!

Ich hoffe, wir können uns möglichst schnell auf einen akzeptablen Mittelwert einigen. Die angestrebten 26-28°C würden sich da doch anbieten, oder?

Mit freundlichen Grüßen,
Isi

PS: Ich habe den Wetterbericht für nächste Woche gehört. Es bringt nichts, gleich zu schmollen und die Temperaturen wieder fast auf den Gefrierpunkt abzusenken. Die betreffende Jahreszeit nennt sich "Winter" und ist in den Monaten November-Februar zu finden. Guck auf dem Kalender nach!

Kommentare:

  1. Hallo, Hallo=)
    Das unterschreibe ich doch gleich mal so. Es ist wirklich viel zu heiss.
    Und Petrus? Schmollen bringt wirklich rein gar nichts!

    Liebste Grüße, Clay.

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, das ist kaum auszuhalten im Moment x___X
    25-28° wären perfekt! :(

    lg Caro
    http://wint3rkind.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Meinungen, Hoffnungen, Ängste und Träume bitte hier eingeben: