Donnerstag, 5. Januar 2012

Vergrabene Schätze

Das Arbeitszimmer von meinem Dad ist sozusagen fertig und schon wieder eingeräumt. Wir haben heute angefangen, mein zukünftiges Schreibzimmer auszuräumen und dabei bin ich zu meiner grenzenlosen Verblüffung auf eine selbstgebastelte Version der Matroschka-Puppen gestoßen. Ihr wisst schon, diese russischen Puppen, wo eine in der nächsten steckt, und so weiter und so fort.

DAS wollte ich euch nicht vorenthalten:

Das gelbe Ding ist übrigens so ein Plastikteil aus dem Ü-Ei, falls das nicht klar sein sollte ;-)

Ja, damals hab ich meinen Namen noch mit zwei s geschrieben. Aber egal, guckt euch die GRÖSSE an!!!
Da stellt sich mir spontan die Frage: Wie zur Hölle hab ich es geschafft, die zu falten?! Mit Zahnstochern als Hilfsmittel? Was auf diesem Bild nämlich nicht zu sehen ist: auch das kleinste lässt sich noch öffnen und ist innen mit einem Stück Tesafilm fixiert! o_O

Ich bin gespannt, was ich noch alles ausgrabe und werde sicher noch das ein oder andere Bild online stellen, während das Schreibzimmer langsam Gestalt annimmt. Wie ich heute erfahren habe, bekomme ich eventuell ein Sofa zum Geburtstag, das ich mir natürlich selbst aussuchen darf. Ich LIEBE Möbelhäuser, meine Laune ist also entsprechend gut. Die sind so inspirierend und so... toll! ♥ Und wir lassen meinen kleinen Couch-Fetischismus heute einfach mal unerwähnt...*hust*

Alles Isi!

Kommentare:

  1. wow! Das ist ja echt Wahnsinn :O Wie du das geschafft hast.. :D

    Jaa, Brain ist toll ♥ und jap, der Aufhänger war dabei / schon dran :D

    lg Caro :)
    http://wint3rkind.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Danke (:
    Natürlich wirds auch vom fertigen Wandtattoo Fotos geben :) Mal sehen, wann wirs schaffen, es an die Wand zu kleben :D

    liebe Grüße Caro ♥
    http://wint3rkind.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Meinungen, Hoffnungen, Ängste und Träume bitte hier eingeben: