Mittwoch, 30. Mai 2012

Überwältigt

Überwältigt.

Das beschreibt meinen momentanen Gefühlszustand ziemlich gut.

Ich musst endlich einsehen, dass ich offenbar tatsächlich an einer Internetsucht leide.

Der Grund?

Wir haben unseren Telefonanbieter gewechselt, damit Internet und Telefon von jetzt ab vom selben Anbieter stammen. Aus Gründen, die mir nicht ganz klar sind, mussten wir dafür vorübergehend auf das Internet verzichten. Nur für ein paar Stunden, hieß es.

Und als die Box dann angeschlossen war, hieß es, es könnte "wenige Minuten" dauern, bis alles wieder läuft.

Aus den "wenigen Minuten" wurden zwei Tage.

Zwei Tage ohne Internet.

Ich habe meine Zeit in diesen schrecklichen, trostlosen zwei Tagen folgendermaßen verbracht:

Dienstag:
- bis 1 Uhr mittags geschlafen (es sind Ferien, ich darf das!)
- den Laptop angeschaltet und festgestellt, dass kein Internet da ist
- verzweifelt nach einer Beschäftigung gesucht
- Beschäftigung gefunden: 4 Folgen Bones geguckt. Am Stück. Auf Englisch.
- zwei Stunden lang am Laptop Solitaire gezockt und Musik gehört
- das letzte Kapitel von "No Plot? No Problem!" endlich gelesen, dabei Musik gehört.
- eine Stunde lang Solitaire gezockt, Musik gehört
- an meiner aktuellen Mentalist-FF weitergeschrieben und die 183 000 Wort-Grenze geknackt! (das ist die, die eigentlich erst am 31. Dezember fällig wird), Musik gehört
- meine Story für CampNaNoWriMo im Juni geplant, Musik gehört
- Solitaire gespielt, Musik gehört.
- mit dem Gedanken gespielt, meine unfertigen NaNo-Stories zu beenden
- Inline Skaten gegangen
- Solitaire gespielt
- versucht, mich in der Dusche zu ertränken
- Solitaire gespielt, immernoch Musik gehört.
- aus lauter Verzweiflung meine eigenen Fanfictions gelesen

Mittwoch:
- bis 1 Uhr mittags geschlafen (siehe oben)
- auf den Laptop verzichtet und direkt zum DVD-Regal gegangen. 2 Folgen Bones geschaut
- Laptop an, Solitaire gespielt. Musik gehört.
- Solitaire gespielt, Musik gehört
- alle 3 Minuten auf die Uhr geguckt um zu sehen, wann mein Dad nach Hause kommt
- ungeduldig gewartet, bis Dad es hinkriegt, den Internetzugang wieder herzustellen.

UND JETZT SITZE ICH HIER, habe Internet und kann mich nicht entscheiden, was ich zuerst machen soll!

Internetsucht? Ja. Aber wie schon Dr. House sagte: "Ja, ich habe eine Sucht. Aber es ist kein Problem."

Und jetzt gehe ich das tun, was ich immer tue, wenn ich Internet habe und nicht weiß, was ich damit anfangen soll: Ich spiele Online-Sudoku! ♥

Alles Isi!

Kommentare:

  1. Solitaire?? Haha, großartig *__* Das mach ich auch. Selbst dann WENN ich Internet hab, suchte ich ständig Solitaire XD Find ich toll, dass du das auch machst ^-^ Eigentlich total bescheuert, wenn man stundenlang das Spiel spielt, aber irgendwie.. keine Ahnung. :D

    Hachja, CampNaNo.. hm. Das wird wohl nix XD Allerdings hab ich seit heute frei und.. oh mann. Was soll ich mit zwei Monaten Ferien anfangen? Oo XD Vlt mach ich ja doch mit. Aber eigentlich fehlt mir die Idee o.o bzw. ich hab ja eine, aber die wollt ich erst gründlich plotten. Hm. Einen Tag hab ich ja noch. Und jetzt vlt.. ein paar Stunden.. o.o mal sehn. Ahh. :D

    lg Caro :)
    http://wint3rkind.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, ich weiß nicht wie ich das überstehen würde...also ich habe es bei meinem Umzug in diese Wohnung hier irgendwie überstanden ohne Internet, aber da hatte ich wenigstens Umzugskartons auszupacken *lach*
    Ich weiß auch nicht ob ich das nochmal hinbekommen würde *g*
    Obwohl...wahrscheinlich würd ich dann endlich meinen Allerwärtesten hochbekommen und mehr schreiben und Lesen ^-^

    AntwortenLöschen

Meinungen, Hoffnungen, Ängste und Träume bitte hier eingeben: