Freitag, 13. März 2015

Sir Terry Pratchett

Wer mich kennt, der weiß, dass Sir Terry Pratchett mein absoluter Lieblingsautor ist.

Als ich heute morgen aufstand, war die Welt für mich in Ordnung. Ich überlegte, welches Fandom-T-shirt ich anziehen soll, hatte schon das Cabin Pressure T-shirt in der Hand, und dachte plötzlich: "Nein". Ich legte es zurück und zog stattdessen mein einziges Scheibenwelt-T-shirt an:

Knapp vier Stunden später erfuhr ich, dass Sir Terry Pratchett verstorben ist.

Es gibt keine Worte, mit denen ich meinen Schmerz angemessen ausdrücken kann.

Als ich in der Schule gemobbt wurde und der Depression gefährlich nahe kam, fand ich seine Bücher und weinte - vor Lachen.

Sein Schreibstil hat meinen eigenen stärker beeinflusst, als jeder andere Autor. Sein Humor, sein Zynismus und seine unnachahmliche Fähigkeit, immer den Kern der Sache zu treffen, haben meine Weltanschauung so geprägt, wie kein anderer Mensch es jemals getan hat oder tun wird.

Ich besitze sämtliche Scheibenweltbücher sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch. Einige davon sogar mehrfach.

Als ich 2013 in London war und in einem Secondhand Buchladen am Camden Market eine zerlesene, völlig zerfledderte Ausgabe von "Guards! Guards!" entdeckte, nahm ich sie mit. Für 2,50 Pfund kaufte ich mir die englische Ausgabe meines Lieblingsbuches.

Erst eine Woche später, als ich wieder zuhause in Deutschland war, schlug ich es auf und stellte fest, dass Terry Pratchett es signiert hatte. Ich saß mitten in der Nacht auf meinem Sofa und weinte - vor Freude.
Ich weiß nicht, wer Dominic ist, aber er war ein ziemlicher Trottel, dieses Buch wegzugeben
 Erst letzten Monat, als ich eine Freundin in Guildford besuchte und mit ihr zusammen einen Ausflug nach London machte, bin ich wieder in genau dem selben Buchladen gelandet. Und wieder fand ich eine signierte Ausgabe eines Pratchett-Buches. Ich lachte - vor Freude. Und habe mir die Freudentränen verkniffen.

Heute weine ich - vor Trauer.

Trauer um einen Mann, der meine gesamte Jugend stärker beeinflusst hat, als ich jemals in Worte fassen kann und dem ich nie persönlich dafür danken konnte. Um einen Autor, dessen Bücher für immer einen Ehrenplatz in meinem Regal und in meinem Herzen haben werden.

Farewell, Pterry. Ich hoffe, der Tod war genau so, wie du ihn geschrieben hast, UND HAT IN GROSSBUCHSTABEN GEREDET, ALS ER DICH IN DIE ENDLOSE WÜSTE FÜHRTE, WEIL DAS EBEN SO IST.

Und irgendwo im Sand hört man das Trippel-Trappeln hunderter kleiner Füße, denn die Truhe folgt ihrem Meister überall hin.

Kommentare:

  1. Hi, Isi!
    Ich weiß nicht, ob du schon vom "Liebster-Award" gehört hast (hatte ich bis heute jedenfalls nicht), aber falls du Lust hast, kannst du dich ja auch mal daran versuchen. :)
    http://einenachteuleschreibt.blogspot.de/2015_05_01_archive.html

    AntwortenLöschen
  2. PS: Von dem Second Hand Buchladen musst du mir nochmal die Adresse oder ungefähre Lage geben. Ich bin bald in London und ganz ganz vielleicht finde ich da ja auch was Nettes.

    AntwortenLöschen

Meinungen, Hoffnungen, Ängste und Träume bitte hier eingeben: