Donnerstag, 17. Dezember 2015

Ein Nachsatz zum Vorsatz

Weihnachten steht vor der Tür, das Jahr neigt sich dem Ende zu.

Neben dem üblichen "Was schenke ich X zu Weihnachten?!" bleiben zwei Fragen im Raum stehen:

1. War dieses Jahr ein gutes Jahr?
2. Welche Vorsätze habe ich für das nächste Jahr?

Bekanntermaßen kann man ja gar nicht früh genug damit anfangen, sich Gedanken zu machen. Hier sind meine:

1. War dieses Jahr ein gutes Jahr?

Mein 2015 war auf alle Fälle ein gutes Jahr. Ich hatte viel Spaß in Edinburgh, habe meine Masterarbeit fertig bekommen, meinen Abschluss gemacht, Benedict Cumberbatch live in Hamlet erlebt, tolle Sachen erlebt, wunderschöne Orte gesehen und einen ganzen Berg neuer Bücher bekommen.

Aber das sind nur die Highlights, die mir spontan einfallen. Es gab auch viele kleine Momente, an die ich mich im Moment nicht erinnern kann, die aber trotzdem passiert sind.

Vor einigen Jahren habe ich einen Artikel darüber gelesen, dass das menschliche Gehirn sich schlechte Erfahrungen besser einprägt, weil man von diesen lernt (Feuer = heiß = autsch). Im Umkehrschluss bedeutet das aber, dass wir positive Erlebnisse viel leichter vergessen oder gar nicht als solche wahrnehmen.

Deshalb habe ich schon 2014 angefangen, alle guten Ereignisse auf kleine Zettelchen zu schreiben. Und auch dieses Jahr habe ich das wieder getan - alle kleinen und großen Freuden habe ich aufgeschrieben, datiert, zusammengefaltet, außen mit der Jahreszahl markiert, und in einer Kiste gesammelt. Das neue Jahr beginnt für mich damit, diese Zettelchen zu lesen und mich noch einmal über all die wundervollen Momente zu freuen, die ich erleben durfte.



2. Welche Vorsätze habe ich für das nächste Jahr?

- meine Zettelchen weiterschreiben. Natürlich. Das macht immer viel Spaß und ist eine schöne Art, das Jahr Revue passieren zu lassen.

- mehr essen. Dieses Jahr habe ich ziemlich an Gewicht verloren, und obwohl ich gerne esse und vergleichsweise wenig Sport machen konnte dieses Jahr (miese Straßen in Edinburgh, da kann man schlecht skaten), habe ich es nicht geschafft, ein wenig zuzunehmen. Außerdem war ich ein paarmal krank und das hat auch nicht weiter geholfen. Also: nächstes Jahr mehr essen und Sport machen, um wenigstens ein wenig Muskelmasse aufzubauen.

- mehr schreiben. Dieses Jahr habe ich die Schreiberei ziemlich schleifen lassen und hänge sogar hinter meinem Jahresziel hinterher. Das ist mir seit Beginn meines 500er-Projekts noch nicht passiert, also werde ich nächstes Jahr mehr schreiben und endlich einige meiner Geschichten beenden. Vor allem Band 2 meiner Trilogie schreit nach einem Ende.

- mehr lesen. Dieses Jahr sind es bisher 63 Bücher. Ich hoffe, dass ich noch auf die 65 komme, vielleicht sogar noch ein oder zwei Bücher mehr schaffe. Aber nächstes Jahr will ich meinen Stapel ungelesener Bücher stark reduzieren und setze mir deshalb jetzt schon als Ziel 65 Bücher, hoffe aber, diese zu übertreffen. Ich habe extra eine "to read in 2016" Liste auf Goodreads angelegt und werde diese auch hier auf dem Blog führen.

- mehr bloggen. Während meiner Zeit in Edinburgh hat dieser Blog hier ganz schön gelitten, also nehme ich mir vor, wenigstens alle ein bis zwei Wochen einen Blogpost zu schreiben.

- mehr unternehmen. Mir meine Heimat anschauen, wandern gehen, Fotos machen. Allein schon, damit ich für die oben erwähnten Blogposts Material habe.

- eine Festanstellung finden. Früher oder später muss ich das doch endlich schaffen!



Und was habt ihr nächstes Jahr so vor? Was waren eure Highlights 2015?

Alles Isi!

Kommentare:

  1. Ich kann dir fast komplett zustimmen haha :D
    "Marmeladenglasmomente"-Zettel schreibe ich auch schon seit 2013 :) Allerdings klebe ich sie alle in einen Ordner. Das ist zwar ganz schön viel Arbeit, aber schön anzuschauen. hach. Und es ist unglaublich, wie viele kleine Momente dabei sind, die man komplett vergessen hatte!
    Deine Vorsätze sind eigentlich so ähnlich wie meine. Zwar nehm ich mir meistens gar nichts großartig vor, aber für 2016 würde ich ebenfalls gerne etwas zunehmen und sowohl mehr lesen als auch mehr schreiben. 2015 hab ich noch nicht einmal den NaNoWriMo geschafft, weil ich einfach weder Zeit noch Motivation hatte.. Hoffe dass es damit 2016 wieder besser aussieht.

    lg Caro :)

    AntwortenLöschen
  2. wenn ihr beiden zunehmen wollt, dann halte ich die Waage und nehm statt dessen wieder ab ^^ - Isi, schöne Idee mit den Glücksmomenten, vielleicht nehme ich die Anregung mit ins neue Jahr :) -wünsche Dir entspannte Feiertage und hoffe, wir treffen uns noch mal in Skype in 2015:)

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr beiden!

    Karina, wenn das mit dem Zu- und Abnehmen so funktionieren würde, könnte ich damit reich werden und müsste mich nicht länger mit der Jobsuche rumschlagen :D

    Caro, viel Erfolg bei der Schreiberei! Die Marmeladenglasmomente in einen Ordner zu kleben find ich auch ne gute Idee! Sollte ich vielleicht mal machen, um sie ordentlich aufzubewahren. Meine Kiste krieg ich nämlich kaum noch zu. Danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen

Meinungen, Hoffnungen, Ängste und Träume bitte hier eingeben: